Lang lebe Ned Devine2006

Informationen zum Stück

Jacky trifft seinen Freund Michael am Strand. Die "Irish Times" meldet einen Lotto-Sechser in Countymore West. In Countymore West gibt es allerdings nur ein Dorf: Tullimore, zweiundfünfzig Einwohner. Die beiden Freunde tun ihr Möglichstes, um herauszufinden, wer der Lottogewinner sei. Sie geben dem Schweinehirten Finn unzählige Biere aus und spendieren ihm Fruchtseife, sie bezahlen die Reparatur eines Toasters für die gehbehinderte Lizzy, sie geben ein Fest für alle regelmässigen Lottospieler. Aber es fruchtet nichts. Niemand scheint den grossen Reibach gemacht zu haben. Bis Anny, Jackys Frau, darauf kommt, dass vom Fest ein Hühnerschenkel übrig geblieben ist. Bald ist klar: Ned Devine ist nicht erschienen. Jacky und Michael suchen ihn spät in der Nacht auf, doch Ned ist nicht mehr der, der er einmal war: Er sitzt tot auf dem Sessel, vor ihm flimmert der Fernseher, in der Hand hält er einen Lottozettel - er wäre der glückliche Gewinner, wäre er nicht tot. Jacky gibt vor, dass ihm Ned erschienen sei und ihn aufgefordert habe, den Gewinn einzustreichen. Das bringt ihn auf eine Idee...

Er ruft bei der Lottogesellschaft an und gibt sich als Ned Devine aus. Wieder am Strand lässt er sich von Michael testen, ob er alle Daten Neds auswendig könne. Niemand rechnet damit, dass die Lottogesellschaft über die Möglichkeit verfügt, eine Mitarbeiterin mittels Helikopter nach Tullimore zu verfrachten. So kommt es, dass alles durcheinander kommt und damit auch anders, als gedacht... aber in irischen Köpfen arbeitet ein scharfer irischer Verstand, der auch der Improvisation nicht ganz abgeneigt ist...

Autor

Waking Ned

Regie

Walter Millns

Walti wurde 1963 in London geboren. Aufgewachsen ist er in Österreich und der Schweiz. Heute lebt er mit seiner Familie in Schaffhausen. Seit 20 Jahren bearbeitet, schreibt und inszeniert er Theaterstücke. Regelmässig tritt er mit der Lese-Formation „Donogood Spoken Word“ auf, u.a. auch anlässlich der Feier zum 25-jährigen Jubiläum unseres Vereines. Zudem verfasst er Kurzdramen, Komödien, Kurzgeschichten und Kriminalromane. Im Buchhandel sind seine Kurzgeschichten in der Sammlung „Bevor sie Springen“ erhältlich. Seine beiden Kriminalromane „Tod im Rheinfall“ und „Tödlicher Sog“ gibt es je nach Vorliebe als Buch oder als e-Book.

Mitwirkende

Presseberichte

Route berechnen